Clarias alluaudi

 

Alluauds Wels

 

 

Bekanntlich gibt es in Afrika wesentlich mehr

Clarias-Arten als in Asien...

 

Nachdem ich jahrelang keine Froschwelse mehr gehalten hatte war ich sehr erfreut als in einem meiner "Lieblingsfischgeschäfte" kleine nur etwa sechs

Zentimeter lange Clarias-Welse sah.Sie wurden als C. alluaudi angeboten, zweifelos ein Afrikaner.

 

Bei den vielen verschiednen Clarias-Arten schwanken die Längenangaben zwischen 12 und 130 cm!!!

Um keine bösen Überraschungen mit der Endgröße der Fische zu erleben (nicht jeder hat Aquarien für 100 cm lange Welse) kaufte ich die Tiere noch nicht sofort, sondern beobachtete sie bei meinen Besuchen wochenlang.Die Fischverkäufer gaben die endgültige Größe mit etwa 15 cm an.Genaueres -außer, dass  sie Wildfänge aus einem Fluss in der Nähe des Tanganjica Sees sind, wusste man nicht.

In den Wochen und Monaten meiner Besuche war Clarias alluaudi (?) kaum gewachsen. Die Größe betrug jetzt etwa acht Zentimeter und die Gestalt kam mir sehr schlank vor. In der Fachliteratur und im Internet beschrieb man C.alluaudis Edgröße unterschiedlich : 12 bis 35 cm !!!

Inzwischen gab es leider nur noch ein Tier und ich nahm es mit, in der Hoffnung eine besonders kleine Clariasart erworben zu haben. Anhand des linken Foto in der Fotoküvette sieht man

wie relativ winzig das Tier war.

In den folgenden Tagen und Wochen konnte man zusehen wie der gefräßige Fisch wuchs und wuchs. In nur kurzer Zeit hatte er 20 cm und im Moment strebt er auf  die 25 cm -Marke zu. Ich behaupte mal, er ist in dem Geschäft kaum gefüttert worden...

 

 

Internet und Literatur haben nur dürftige Angaben über diese Froschwelse.

Afrika -Viktoria-, Kyoga- und Tanganjikasee mit denen Zuflüssen sind die Heimat der Tiere.

In der Natur wurden Massenwanderungen beobachtet, wahrscheinlich zum Ablaichen.

Gilt auf der roten Liste als nicht gefährdet und dient  auch als Speisefisch.

Sie werden als überwiegende Insektenfresser beschrieben. Im Aquarium füttere ich Futtertabletten,Frostfutter, Regenwürmer und Störfutter.

Die Art ist sehr eng mit Clarias werneri verwandt und kann nur von absoluten Experten unterschieden werden.

Die Rückenflosse ist sehr lang und die Körperform eher gestreckt. Die Farbe känn mit oliv/braun beschrieben werden.

 

 

Nach Eingewöhnung im Aquarium bleibt der gefräßige Wels stets scheu und sucht seine Verstecke auf. Überhaupt ist er im Verhalten kaum mit den robusten, bekannteren

Clarias batrachus zu vergleichen.

Kleinere Beifische in seiner Maulgröße sind nicht zu empfehlen. Ich habe  ihn mit Schilbe intermedius vergesellschaftet. Ancistrus-Aten sind auch ok.

Clarias alluaudi ist ein interessanter Froschwels unter 30 cm -wenn es denn die Art ist...

Ich halte euch mit der Endgröße auf dem Laufenden.

Sollte jemand auch diese Tiere halten, bitte unbedingt melden. Schade ,dass ich mir nicht mehrere gekauft habe...