Ameiurus nebulosus (Brauner Katzenwels)

Ameiurus nebulosus
Wissenschaftlicher Name: Ameiurus nebulosus
Deutscher Name:
Brauner Katzenwels, Zwergwels
Herkunft: ursprünglich Mitte der USA bis nach Texas und Florida; dann auch in europäischen Gewässern eingebürgert
Länge: in freier Natur bis 45 cm, im Aquarium bis etwa 30 cm
Geschlechtsunterschiede: Weibchen in der Laichzeit mit dickeren Bäuchen
Beckengröße:
Mindestmaße 120 (Länge) * 50 (Tiefe) * 50 (Höhe) cm
Temperatur:
kann bei Zimmertemperatur gehalten werden (ohne Heizer). Ein wenig Vorsicht ist im Sommer an den so genannten Hundstagen geboten: Ameiurus nebulosus ist ein Kaltwasserfisch - so wäre z.B. ein Ausfall der Belüftung in dieser Zeit fatal.
Ernährung: für Jungtiere Mückenlarven, für größere Exemplare Rot- und Tauwürmer; geht problemlos auch an Fertigfutter wie Forellen-, Störpellets oder Futtertabletten.
Pflege: anspruchslos in Bezug auf Temperatur und Qualität des Wassers, aber auch die Nahrung, von daher Haltung sehr einfach. 
Zucht: im Aquarium nur ganz selten geglückt (vermutlich wegen fehlender Überwinterung)
Verhalten: Interessanter Aquarienpflegling, der mit dem Heranwachsen allerdings auch kleine Fische erbeutet. Dies gilt es bei einer Vergesellschaftung zu berücksichtigen.
Besonderheiten:
in den USA ein Speisefisch und ein beliebter Fisch für Sportangler. Diese fangen die Tiere teils mit der bloßen Hand (so genanntes noodling).
Literatur:

Wawrzynski, Reinhold (2004): Katzenwelse sind gar nicht so, Aquarienpraxis (AP) in D. Aqu. u. Terr. Z. (Datz) 57 (11): 10f. sowie

Wawrzynski, Reinhold: Katzenwelse - damals wie heute.