Calophysus macropterus (Gefleckter Silberantennenwels)

Calophysus macropterus (Gefleckter Silberantennenwels)
Wissenschaftlicher Name: Calophysus macropterus
Deutscher Name: Gefleckter Silberantennenwels
Herkunft:
nördliches Südamerika
Länge: im Aquarium 40 bis 50 cm
Geschlechtsunterschiede: nicht bekannt
Beckengröße:
Mindestmaße 200 (Länge) * 80 (Tiefe) * 60 (Höhe) cm
Temperatur: 23 bis 25 °C
Ernährung: Tauwürmer, Garnelen und Fischfilet; gieriger Fresser, der selbst Fertigfutter wie FD-Tabletten nicht verschmäht (in der Natur Aasfresser).
Pflege: Einzelhaltung oder in einer kleinen Gruppe, Vergesellschaftung mit anderen robusten Fischarten wie Cichliden möglich. 
Zucht: nicht bekannt
Verhalten: aktiver, wendiger Räuber, der jedoch immer wieder längere Zeit auch an seinem Stammplatz ruht; bleibt gegenüber dem Pfleger stets ein wenig zurückhaltend. 
Besonderheiten:
im Aquarium bald auch tagsüber aktiv

Wer Näheres über Calophysus macropterus wissen möchte, dem empfehlen wir die Lektüre dieses Datz-Artikels:

D. Aqu. u. Terr. Z. (Datz) 61 Wolfgang Ros & Jakob Schmidt

 

 

Ros, Wolfgang & Schmidt, Jakob (2008): Calophysus macropterus: Ein "Hai" im Süßwasseraquarium: D. Aqu. u. Terr. Z. (Datz) 61 (4): 16-18.

 

 

Die folgenden Fotos sollen ein Vorgeschmack auf unsere Fotogalerie zu Calophysus macropterus sein:

 

Calophysus macropterus
Calophysus macropterus & Astronotus ocellatus
Gefleckter Silberantennenwels mit Pfauenaugenbuntbarschen (Astronotus ocellatus)
Calophysus macropterus

Do

03

Jun

2010

Calophysus macropterus: Ein Blickfang im Großbecken

Calophysus macropterus

Die zur Familie der Antennenwelse (Pimelodidae) gehörende Gattung Calophysus besteht aus nur einer Art, nämlich Calophysus macropterus. Trotz seiner räuberischen Lebensweise erweist sich dieser Wels im Aquarium als relativ friedlich. Bei einer vernünftigen Planung steht selbst einer Vergesellschaftung nichts im Weg.

Vor allem der sich ab einer Länge von 30 Zentimetern verstärkende bläulich schimmernde Glanz macht den Gefleckten Silberantennenwels, so die deutsche Bezeichnung dieser imposanten Art, zu einem wahren Blickfang im übergroßen Aquarium, wie folgende, insgesamt über 70 Bilder umfassende Fotogalerie demonstriert.

 

Wolfgang Ros