Cephalosilurus fowleri

Cephalosilurus fowleri
Wissenschaftlicher Name: Cephalosilurus fowleri
Herkunft: Brasilien (Río São Francisco)
Länge:
bis um 40 cm 
Beckengröße:
Mindestmaße 150 (Länge) * 60 (Tiefe) * 60 (Höhe) cm 
Temperatur:
23 bis 27 °C  
Ernährung:
"Raubwels" und damit Fischfresser, jedoch leicht an Tauwürmer, Garnelen und Fischfilet zu gewöhnen; nicht ganz so gefräßig wie C. apurensis und C. nigricaudus. 
Pflege:
Haltung unproblematisch, sofern neben gedämpftem Licht (Schwimmpflanzendecke) auch an eine körperadäquate Versteckmöglichkeit im Becken gedacht wird; innerartlich entfällt eine Vergesellschaftung aufgrund der großen Aggressivität, andere robuste Fischarten entsprechender Größe können hingegen mit C. fowleri vergesellschaftet werden. 
Zucht: unbekannt
Verhalten:
nachtaktiver Lauerräuber, bleibt im Vergleich zu C. nigricaudus und insbesondere C. apurensis gegenüber dem Pfleger zurückhaltend. 
Besonderheiten:
wächst deutlich langsamer als seine Gattungsgenossen; wird nur selten importiert. 
Literatur:
Ros, Wolfgang (2008): Besser als sein Ruf: Cephalosilurus fowleri, Online Aquarium-Magazin (OAM) 7/08: 3-7.