Mi

15

Dez

2010

Kurzinfo zu Platystomatichthys sturio

Platystomatichthys sturio

Platystomatichthys ist eine monotypische Gattung. Ihr einziger Vertreter, der aus Peru stammende Störspatelwels (Platystomatichthys sturio), erreicht eine maximale Länge von bis zu 40 Zentimetern. Bei dieser Art ist der Körper sehr flach und lang gestreckt, die beiden Oberkieferbarteln sind extrem lang und reichen bis über die Schwanzflosse hinaus. 

Das Maul ist unterständig, hinzu kommt eine sehr lange, aufwärts gebogene Schnauze (Rostrum), die zum Aufstöbern von Garnelen und im Bodengrund befindlichen Kleintieren dient. Sie verleiht dem Wels sein störartiges Aussehen. Leider ist diese Schnauze bei 90 Prozent aller importierten Tiere durch Anstoßen gegen die Wände der Transportbox bereits stark deformiert.

Das abgebildete Tier hat eine kupierte Schnauze –diese musste ich damals abschneiden. Platystomatichthys sturio verhält sich zu seinesgleichen, aber auch anderen Arten gegenüber sehr friedlich. Wie alle Brachyplatystoma-Arten liebt dieser Wels eine extrem starke Strömung.

 

Enrico Richter / Berlin